Hotels, Italien, Südtirol
Schreibe einen Kommentar

Top Empfehlung in Richtung Süden: Hotel Mercure Nerocubo Rovereto

Der Weg in den Süden Italiens kann lange werden, gerade wenn man in der Ferienzeit gemeinsam mit vielen weiteren Urlaubern auf der Straße unterwegs ist. Umso besser ist es, einen Geheimtipp für ein Hotel zu haben, das direkt an der Brennerautobahn auf den Weg zur Urlaubsdestination liegt. Das Hotel Mercure Nerocubo Rovereto wirkt von außen eher unscheinbar, doch im Inneren erwartet einen viel mehr als gedacht.

Unmittelbar an der Brennerautobahn mit traumhaftem Panorama
Nur wenige Meter von der Ausfahrt Rovereto Sud – Lago di Garda Nord der Brennerautobahn entfernt, liegt das in dunklen Farben gehaltene, würfelförmige Gebäude, in dem sich auch das Hotel Mercure Nerocubo befindet. Was von außen eher an ein Bürogebäude erinnert, ist ein sehr modernes 4-Sterne Hotel mit Wellnesscenter, Restaurant mit gehobener Küche und stilvollen Zimmern mit Blick auf die geschichtsträchtige Gebirgsautobahn und die umliegenden Berge. Ein thematisch und vom Ambiente besseres Zwischenübernachtungshotel gibt es unserer Meinung nach nicht. Erschreckend, dass wir in den letzten Jahren so oft daran vorbei gefahren sind!

Hoher 4-Sterne Standard für eine luxuriöse Zwischenübernachtung
Besonders beeindruckend sind die Superior Zimmer mit Panoramablick: Die Zimmer befinden sich im obersten Stockwerk und sind mit bodentiefen Fenstern ausgestattet. Vom Bett aus hat man einen wunderschönen Blick auf die italienischen Alpen und die Brennerautobahn – bei geschlossenen Fenstern hört man von den vorbeifahrenden Fahrzeugen so gut wie nichts. Das Bad überzeugt mit einer riesigen Badewanne im modernsten Design und seiner Größe. Für etwas über 100 EUR inklusive Frühstück könnte die Preis-Leistung kaum besser sein – und das Ende August.

Auch die Zimmer in den anderen Stockwerken bieten auf der Westseite einen großartigen Blick auf die umliegenden Berge. Nicht zuletzt, da das Hotel einige Meter erhaben über der Brennerautobahn steht. Die Klimaanlage regelt man individuell modern gesteuert selbst, im Bad überzeugen hochwertige matte Armaturen mit Stil und Funktionalität. Am Morgen wird man vom Sonnenaufgang geweckt, den Abend kann man im Restaurant ausklingen lassen.

Blick Richtung Süden auf die Brennerautobahn

Restaurant Al Serro: Leckere Gerichte täglich bis 22 Uhr
Das Restaurant ist ein echter Geheimtipp: Normalerweise hat man an Hotelrestaurants der mittleren Preiskategorie wenig Ansprüche, doch das Restaurant Al Serro zeigt, dass es auch anders geht. Die Gerichte waren wirklich ausgezeichnet und die Speisekarte bot nicht nur typische Speisen sondern auch Besonderes. Auch die australischen Gäste am Nebentisch kamen bei ihrem drei Gänge Menü aus dem Staunen nicht heraus. Das Ambiente ist auch im Restaurant sehr modern und gemütlich. Sogar eine Showküche gibt es, in der alles frisch zubereitet und der Parmaschinken frisch vom Stück geschnitten wird – und das schmeckt man. Unser Tipp für einen kleinen Abend-Snack: Die Spaghetti Aglio Olio mit Walnuss und die Südtiroler Brotzeitplatte mit einer ausgezeichneten Käseauswahl. Der Barkeeper an der Lounge Bar erklärte uns im Anschluss ausführlich, wie er unsere Cocktails mixt – und was seine Geheimtipps sind.

Ganz wie weiter unten im Süden Italiens überzeugt das Frühstück mit viel Kuchen und Süßem, aber auch mit echter Salame Milano und typischer Südtiroler Wurst- und Käseauswahl. Der Frühstücksraum hat Platz für die Gäste von über 100 Zimmern. Das heißt: Hier bringt man locker eine Busgruppe unter, durch eine geschickte Einteilung wirkt das Frühstück aber nie überfüllt.

Angeschlossen an das Nerocubo (vorne): Shops & Tagungsräume

Rovereto und seine Umgebung strahlt nicht gerade mit Designhotels zu fairen Preisen. Umso mehr waren wir vor allem von der Preis-Leistung des Nerocubo überrascht. Für uns ist es in der Gegend DAS Hotel für eine Zwischenübernachtung, wenn man Wert auf gutes Essen (Restaurant tägl. bis 22 Uhr!) und top Design legt. Unsere australischen Freunde blieben sogar spontan ein paar Tage länger, um sich den Gardasee anzusehen. Nach Riva sind es zwar noch 18 Kilometer, in der Hauptsaison kann man aber im Nerocubo viel Geld gegenüber den überteuerten Häusern direkt am Lago sparen. Wir freuen uns schon auf unsere nächste Reise nach Süditalien, auf der sich eine Zwischenübernachtung im Mercure Nerocubo anbietet…

Mercure Nerocubo Rovereto
Via per Marco 16 – Mori Stazione
38068  Rovereto – IT

Teilen:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.