Allgemein, Hotels, Istrien, Kroatien
Schreibe einen Kommentar

Park Plaza Histria in Pula

Park Plaza Histria in Pula

Für einen 3-nächtigen Kurzurlaub im März 2014 entschieden wir uns für das Park Plaza in der Stadt Pula. Das Hotel befindet sich auf einer Art Halbinsel, auf der mehrere Hotels angesiedelt sind.

Zimmer und Hotel: Ordentlich generalsaniert.

Im Sommer möchte man hier in aller Regel nicht sein: Hotels mit mehreren hundert Zimmern, Massen-Pauschalurlaub und kein wirklicher Zugang zum Meer. Mal wieder macht sich aber die Nebensaison bezahlt: Für etwa 300 EUR haben wir unser Doppelzimmer inklusive Halbpension für 3 Nächte gebucht. Das Hotel in seinem Grundgerüst ist schon einige Jahre alt, wurde aber vor Kurzem generalsaniert. Die Zimmer wurden für kroatische Verhältnisse relativ gut renoviert, auch die Möbel entstammen z.B. im Vergleich zu günstigen Hotels in Italien nicht der billigsten Kategorie. Zwei verschieden harte Kissen gibt es, das Bett war wirklich bequem. Nett waren auch die vielen Ablagemöglichkeiten. Im Bad überzeugte vor allem die sehr geräumige Dusche.

park plaza histria

Ein paar Mankos gibt es dennoch: Die Fenster/Schiebetüren zum Balkon sind noch die ersten, sie schließen auch mit viel Kraft nicht richtig. Leider muss man sowohl am Morgen als auch am Abend lange (ein paar Minuten) auf warmes Wasser warten. Bei vollem Haus sollte sich das Problem aber erledigen.

park plaza histria bad

Gastronomie: Große Überraschung

Vier Sterne Touristen Hochburg, Massenabfertigen, da erwartet man für das Abendessen im Rahmen der Halbpension natürlich nichts Gutes. Hier waren wir wirklich positiv überrascht: Fast alles war frisch und ordentlich zubereitet. Gerade in dieser Art Hotel wird häufig nahezu alles vom Großhandel als Fertigprodukt geliefert und nur noch fürs Buffet umgefüllt, so wie im Hotel Reserva del Higueron in Andalusien. Im Speisesaal des Park Plaza überzeugten schon die Starters auf ganzer Linie: Kleinigkeiten wie gegrillte Zucchinistreifen mit Fetakäse fanden sich ansehnlich in kleinen Gläsern präsentiert am Buffet. Neben wenig Salatauswahl (dafür aber frisch) gibt es auch die Hauptspeisen in Buffetform, meist 3 verschiedene Fisch- oder Fleischgerichte. Die Beilagen, Soßen oder Nudeln waren meiner Meinung nach nahezu kompeltt frisch angerührt. Ebenso auch die Desserts, wo nur wenige Auftaukuchen zu finden waren. Weniger Spaß hat man hier sicherlich in der Hauptsaison, mit uns waren Abends etwa nur 20 Mann im Speisesaal.

Die Auswahl beim Frühstücksbuffet bot zwar keinen Lachs oder andere „upper class“ Annehmlichkeiten, bisher eigentlich nie gesehen habe ich aber hochwertige SB Kaffemaschienen von WMF. Cappuccino usw. gibt es somit nicht nur mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen, sondern sogar frischer Milch und nicht mit Milchpulver.

Dessertauswahl_geht_in_Ordnung.Insgesamt ein tolles Hotel in der Nebensaison. Es bietet relativ schön renovierte Zimmer und vor allem ein für den Preis sehr gutes Restaurantangebot. Gerade da es keinen „richtigen“ Strand zum Baden gibt und das Hotel an andere große Unterkünfte angrenzt, würden wir es für den Hochsommer allerdings nicht empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.