Hotels
Schreibe einen Kommentar

Relais im Olivenhain: Agli Olivi in Lazise

Relais im Olivenhain: Agli Olivi in Lazise

Das letzte Mal, dass wir auf Booking.com in das “Negativ” Feld nichts geschrieben haben, ist schon lange her. Fast immer gibt es irgend etwas zu meckern. Dass es gerade ein Hotel am recht deutschen Gardasee ist, an dem wir rein gar nichts auszusetzen haben, hat uns schon ein bisschen staunen lassen.

Seit 2004 steht die Grundstruktur dieses kleinen Hotels, das 2014 komplett erneuert wurde. Nur ein paar wenige Bäder sind laut Booking.com noch alt. Die Bezeichnung “Relais” entspricht auch wirklich dem, was man vorfindet: Obwohl man sich nicht weit weg vom See befindet, ist es eine kleine Ruhe-Oase inmitten von Olivenbäumen. Geparkt wird an der Straßen oder ohne Aufpreis im nachts abgeschlossenen, sicheren Hof.

IMG_8097

Der erste Pluspunkt: Das Relais verfügt nur über 16 Zimmer. Womöglich die optimale Größe, bei der der Besitzer selbst einen Überblick über die Gäste behält und man doch noch anonym genug ist. Das Betreiber-Ehepaar ist äußerst sympathisch, führt einen nach dem CheckIn zum Zimmer, spricht Deutsch und reserviert auf Wunsch unkompliziert einen Tisch im Restaurant.

Die Zimmer sind alle im top-modernen Stil gehalten. Besonders hervorheben darf man die attraktiven Struktur-Fließen, die sich teils auch in anderen öffentlichen Räumen und auf den Terrassen befinden. Alles ist noch so neu, dass die Verfugungen aussehen, als wären sie erst 3 Tage alt. Verständlich ist, dass man heutzutage im Zimmer nur noch die Geschwindigkeit des Lüfters für die Klimaanlage regelt – die Temperatur ist vorgegeben, kann aber an der Rezeption geändert werden. Unser Zimmer lag, schön blicksicher abgetrennt von ein paar Gewächsen, direkt am Pool. Auf der Terrasse finden sich zwei super bequeme Stühle mit Polster. Eine wirklich tolle Lage, wenn auch nur die etwas teureren Zimmer auf der anderen Seite des Gebäudes einen Blick auf den See in der Ferne bieten.

IMG_8095

Das Frühstück nimmt man zwar im Keller ein, allerdings dürfte man sich spätestens hier wundern, dass wir beim Agli Olivi nur von einem 3-Sterne Hotel sprechen: Der Kaffee kommt im Gegensatz zu fast allen Hotels in Italien nicht aus dem Milchpulver-Automaten. Das Buffet umfasst mehrere Kuchen-, Käse-, Wurst- und Brotsorten. Dazu frisches Obst, Honigmelone, einen Obstsalat, Pancakes, und und und. Ein ganz klar grandioses Frühstück für diese Preiskategorie und die Region.

Zu den Räumlichkeiten kommt der extrem gepflegte Außenbereich. Nicht hingeklatscht, sondern schön und stilvoll leicht abgetrennt. Auf dem Bilderbuch-Rasen möchte man nur Barfuß laufen. Über mehrere Stunden am Pool haben wir dort außerdem nicht eine Ameise oder andere Ungeziefer gesehen. Der Pool ist zwar richtig frisch, allerdings auch sehr groß. Bis 20 Uhr werden dort Getränke oder Snacks zu mehr als moderaten Preisen serviert.

IMG_8092

Das Agli Olivi ist der Geheimtipp (der hoffentlich noch etwas geheim bleibt) für das Örtchen Lazise am Gardasee. Ein so angenehmes und rundum stimmiges Relais haben wir zu diesem Preis (Zwischen 120-150 EUR / Nacht) selten gesehen. Das Motiv der “Olivi” zieht sich von den Bäumen über viele Details durch das Haus wie das Duschgel im Bad oder die hübsche Fließe am Eingang. Die uneingeschränkte Empfehlung für Lazise!

Teilen:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.