Hotels, Italien, Südtirol
Schreibe einen Kommentar

„feel good resort“ Johannis in Dorf Tirol: Alpiner mediterraner Stil in Traumlage

Schon die Anfahrt lies eine gewisse Vorfreude aufkommen. Unser Weg nach Südtirol führte uns dieses Mal nicht über die Autobahn, sondern via Landstraße durch eine beeindruckende Bergwelt über den 2.094 m hoch gelegenen Jaufenpass und das Passeiertal nach dem oberhalb der Kurstadt Meran in sonniger Panoramalage gelegenen „Dorf Tirol“. Unser Ziel: das „feel good resort“ Johannis. Erster Eindruck nach der Ankunft: alles richtig gemacht! Traumhafte Lage, herzlicher Empfang durch den Eigentümer und das Team inkl. Welcome-Drink auf der Sonnenterrasse, „feel good“-Atmosphäre mit Wohlfühlfarben schon beim Entrée.

Lage, Lage, Lage – Blick auf das Meraner Land und die Alpen
Der oft zitierte Slogan aus der Welt der Immobilien macht auch hier den Unterschied. Das von der Inhaber-Familie Götsch geführte 4-Sterne Resort Johannis liegt in Hanglage umgeben von hauseigenen Weingärten, Obstplantagen und einem mediterranen Garten mit Palmen und Zypressen und bietet einen sensationellen Blick auf Meran und die Alpen. Von hier ins Zentrum von Meran sind es ca. 5 km. Für uns das Verkehrsmittel der Wahl: der örtliche Shuttlebus vom Hotel ins Zentrum von Dorf Tirol und dann weiter mit dem Bus nach Meran. Und das kostenlos durch die vom Hotel überreichte Meran-Gästekarte. Unbedingt zu empfehlen: eine halbstündige Wanderung vom Dorfzentrum immer leicht bergab direkt in die Innenstadt von Meran zum Shoppen (zurück bequem mit dem Bus) – Panoramakulisse inklusive.

Konzept: Gastlichkeit trifft Wohlfühlambiente
Müsste man alleine vom eher traditionell klingenden Resort-Namen „Johannis“ ausgehend beschreiben, welchen Stil man damit assoziiert, würde man vielleicht nicht unbedingt auf so zeitgemäßes Design mit Liebe zum Detail schließen. Aufgrund permanenter Renovierungen und Erweiterungen ist den Eigentümern eine harmonische Kombination aus modernem alpenländischen und mediterranen Stil gelungen. Natürliche Materialien, viel Holz und ausgesuchte Stoffe und Farben harmonieren hervorragend und erzeugen ein Lebensgefühl, welches gekonnt das Motto „feel good resort“ verkörpert. Man spürt die Präsenz der Inhaber im Tagesgeschäft und die Liebe zu „ihrem Hotel“. So kann es durchaus passieren, dass man sich spontan mit den Eigentümern auf einen Plausch zu einem Glas Wein wiederfindet oder dass der Chef mit einem langjährigen Stammgast eine Spritztour zum Gardasee unternimmt.

Zimmer: mediterraner Chic trifft modernen alpinen Stil
Die 50 Zimmer des Hotels befinden sich alle in Südlage mit Panoramablick auf Meran und verfügen über Balkon oder Loggia mit Sitz- und Liegemöglichkeiten. Die Einrichtung ist eine gelungene Kombination aus mediterranem und modernem alpenländischen Flair.
Wir hatten das Glück, eine Penthouse Suite Zirbel Love Premium zu bewohnen. Warme Farben, Zirbenholz, modernes Bad mit Aufsatzwaschtischen, separates WC. Bademäntel und Badeschuhe sind natürlich Standard. Besonderes Highlight: die Loggia mit XXL-Liegen und Whirlpool mit unterschiedlichen Programmen und Lichteffekten!

Das Auge isst mit – Design beim Interieur und auf dem Teller
Eines der Highlights für uns war das erst vor kurzem renovierte und erweiterte Restaurant. Der Clou: je nach Witterung können sowohl die Rundumverglasung als auch das Dach komplett geöffnet werden. Damit geht das Restaurant eine nahtlose Verbindung mit der traumhaft schönen Sonnen- und Panoramaterrasse mit Blick auf Weinberge und Meran ein. Weiteres interessantes Detail: die Außenküche, in der bereits zum Frühstück Südtiroler Speck und Omelette gebraten wird. Wie nicht anders zu erwarten, hat man auch beim Essen das typische Johannis „feel good“-Gefühl. Das Frühstücksbüffet lässt keine Wünsche offen, abends wird ein gehobenes aber nicht abgehobenes Fünf-Gänge-Essen serviert, gerne mit Wein vom hauseigenen Weinberg. Ein üppiges Salat- und Antipasti-Buffet ist immer Teil des Menüs. Nur für Gäste mit viel Selbstdisziplin: die hausgemachten Pralines und das Nachspeisenbuffet.

Der Infinitypool – Schwimmen ohne Grenzen
Ein weiterer Grund sich im Johannis gut zu fühlen war für uns der mediterrane Garten und der angenehm temperierte Infinity-Pool mit Traumblick auf die umliegenden Berge. Ein schöner Platz zum Relaxen und die südliche Sonne zu genießen. Für Saunafreunde spannend: die stylische Außensauna mit Blick auf Meran. Und selbst wenn die Sonne mal nicht mitspielen sollte – was bei über 300 Sonnentagen im Jahr eher selten vorkommt – könnte man auch auf den Indoor-Pool oder Fitness-Raum ausweichen, oder Massagen oder Wellnessbehandlungen buchen. Zum darauf freuen: in der kommenden Winterpause werden Hallenbad und Wellness-Bereich komplett renoviert und neu gestaltet. Und auch wenn Sie nicht wie wir als Paar reisen sondern mit Kindern unterwegs sind – kein Problem! Auch für die kleinen Reisenden wird im Johannis bestens gesorgt. Spielplatz im Garten, Kinderbecken, Rutsche, Schaukel und Kletterturm sind nur einige Möglichkeiten, dass sich auch Kinder hier wohlfühlen werden.

Das feel good resort Johannis in Dorf Tirol ist ideal für Reisende, die Wert auf ein familiär geführtes Hotel legen und denen eine besondere Lage, Qualität und das Design eines Hotels wichtig sind. Sowohl die Zimmer als auch die öffentlichen Bereiche wie Restaurant oder Poollandschaft sind geschmackvoll und stimmig. Auch Gäste die gerne gut essen kommen hier auf ihre Kosten. Dass das Motto „feel good resort“ gekonnt umgesetzt wird zeigt sich nicht zuletzt daran, dass die Autoren spontan 2 Nächte verlängert haben.

feel good resort Johannis
Aichweg 37 · I-39019 Dorf Tirol Meran
Öffungszeiten: 01.04. – 05.11.17 und 17.03. – 11.11.18
+39 0473 23 33 36

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.