Deutschland, Hotels, Mainz
Kommentare 1

Hilton Mainz: Da hätte ich jetzt… Mehr erwartet!

Für die Honda Power of Dreams Testtage reisten wir erst spät am Abend zuvor in Mainz an. Beim üblichen Hotel Preisvergleich einige Tage vorher schien das Hilton Mainz (nicht: Hilton Mainz City!) das beste und günstigste zu sein. Eins vorab: Das Hotel ist insgesamt top. Die Angestellten sind fähig. Aber: Hilton klingt toller als es letztendlich ist. Klar, alles was ich für eine Nacht brauche ist da, aber das hätte ich genau so gut auch ein einem neuen 4* Mercure Hotel haben können.

Die Zimmer sind einwandfrei, überzeugen sollen sie wohl in erster Linie mit Ihrer Größe. Highlights im Zimmer waren das extrem bequeme Bett, Sky Fernsehen und ein relativ schönes Bad. Ein richtig schönes Ambiente, gerne auch mit weniger Platz, hat mir aber gefehlt. Leider hing im Bad tatsächlich ein (wenn auch hochwertiger) Stoff-Badevorhang. Warum man an die Badewanne stattdessen keine Glasabtrennung angebracht hat, ist mir ein Rätsel. Duschvorhänge in Hotels sind furchtbar 80er und sehen einfach grausig aus.

IMG_1551

IMG_1550Unschlagbar war das Frühstücksbuffet mit wunderbarem Blick auf den Rhein. Eine dermaßen große Auswahl habe ich selten vorgefunden, vielen davon war frisch. Frühstücks-Fazit: Das beste das ich je in einem Hotel hatte und ein Frühstücksraum mit tollem Ambiente.

Leider machte das Hilton, und auch schon ein anderes einige Zeit vorher stark den Eindruck: Akademiker, die viel auf sich halten und reichte ältere Damen nächtigen hier. Denen geht es nur um den Namen Hilton, dass man für weniger Geld Hotels buchen kann, die mindestens genau so viel bieten, ist diesen scheinbar nicht bewusst.

Fazit: Ich buche, wenn es nicht gerade das günstigste ist, kein Hilton mehr. Das Hotel ist zwar klasse und alles Nötige ist vorhanden (nein, WLAN nicht), für weniger Geld bekomme ich das aber auch in günstigeren Ketten genauso. Insbesondere im Hilton Mainz fanden wir die anderen Gäste… „nervenaufreibend“, alte Damen die sich zum Kaffeeklatsch im ihrer Meinung nach „nobelsten und teuersten Hotel der Stadt“ treffen sind einfach furchtbar. Die sollten sich lieber mal das Hyatt Regency Mainz anschauen 😉 Die Kette Hilton ist sicherlich eine der besten, eigentlich aber nichts besonderes, sie lebt eben von Namen. Gekocht wird hier aber auch nur mit Wasser.

 

Teilen:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

1 Kommentare

  1. Pingback: Eindrücke des Jumeirah Frankfurt › abouthotels Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.